Nikita Nagornyy gewinnt Teamgold bei den European Championships in Glasgow

Der für die TG SAAR startende Nikita Nagornyy gewann mit der russischen Nationalmannschaft die Goldmedaille. Er absolvierte als einziges Teammitglied einen kompletten Sechskampf und steuerte vor allem an den Ringen, am Sprung, Barren und Reck wertvolle Punkte für Mannschaftsergebnis. Bereits in der Teamqualifikation erturnte er sich die Gerätefinals am Boden und an den Ringen. Am Barren durfte er trotz Platz 3 (15,266 Punkte) in der Qualifikation nicht das Gerätefinale antreten, da bereits zwei russische Turner auf Platz 1 und 2 belegten. Es dürfen laut Reglement nur zwei Turner pro Nation im Gerätefinale antreten. Am Pauschenpferd und Reck verpasste er als 9. nur knapp die Finals.

Im Finale am Boden zeigte Nikita eine sehr gute und schwierige Übung. Als einziger Turner der Konkurrenz zeigte er den Dreifachsalto rückwärts. Bei diesem Element musste er mit einem kleinen Hüpfer die Fläche verlassen und verpasste mit Rang 4 denkbar knapp das Podest.

An den Ringen hat man gegen die Spezialisten als Mehrkämpfer eher Außenseiterchancen. Hier darf er mit Rang 4 durchaus zufrieden mit seiner Leistung sein.

Auch der zweite TG Saar Turner Pedro Pakhniuk erturnte sich Finalplätze am Pauschenpferd und Barren. Leider erwischte er keinen guten Tag. Am Pauschenpferd reichte es in einem starken Teilnehmerfeld nur für Rang 8. Auch am Barren konnte er die Fehler der voran turnenden Finalisten leider nicht nutzen. Ihm unterlief, mit einem Sturz aufs Gerät, ebenfalls ein grober Fehler und wurde letztendlich Sechster.