Oleg Verniaiev sammelt 2x Gold und 1x Bronze bei der Turn-EM in Rumänien

Als Qualifikationsbester im Mehrkampf und mit dem Erreichen von fünf Gerätefinals (Boden, Pauschenpferd, Sprung, Barren und Reck) legte Oleg bereits gut vor. Im Mehrkampffinale setzte sich der ukrainische Nationalturner mit 85,866 Punkten gegen die Konkurrenten durch und gewann seine erste Goldmedaille im rumänischen Cluj. „Es war zwar denkbar knapp, aber es hat ja dann doch geklappt mit dem Sieg“, kommentiert Oleg seinen Mehrkampferfolg. Nach Silber in Rio und dem Gesamtweltcupsieg Anfang April ein weiterer Beweis, dass er zu den besten Mehrkämpfern der Welt gehört. Auch in den Gerätefinals bestanden noch gute Chancen sich gegen andere Gerätespezialisten durchzusetzen. Wobei der vielseitigste Turner Europas sich nicht sicher war, „was alles noch geht“. An seinem Lieblingsgerät Barren ließ der amtierende Olympiasieger und Vize-Weltmeister keinen an sich vorbei. Neben Gold im Mehrkampf gewinnt Verniaiev auch an seinem Spezialgerät Barren die Goldmedaille bei den diesjährigen Europameisterschaften und holte somit seinen Titel zurück, den er letztes Jahr an David Belyavskyi abgeben musste. Am Sprung  verbesserte er sein Qualifikationsergebnis (4.) und sicherte sich mit zwei souveränen Sprüngen, einem „Dragulescu“ (Überschlag Doppelsalto mit ½ Schraube) und Kasamatsu mit Doppelschraube sogar die Bronzemedaille. Eine erfolgreiche EM nicht nur für Oleg, sondern auch sein Trainer Gennady Sartynsky darf zu Recht auf seinen Schützling stolz sein!