TG Saar II verliert ihren Heimwettkampf gegen die KTV Hohenlohe

Die Saarländer zeigten gute Leistungen

Die TG Saar II hat ihren dritten Heimwettkampf in der 3. Kunstturnbundesliga gegen die KTV Hohenlohe mit 23 zu 34 verloren. Die Saarländer zeigten einen guten Wettkampf, hatten aber leider an den Ringen und am Sprung deutlich das Nachsehen gegen die Gäste. Souverän konnte man das Seitpferd für sich entscheiden. Schlussendlich fehlte nicht viel, um die Begegnung zu gewinnen.

Schon am Anfang teilten sich beide Mannschaften die Gerätepunkte am Boden mit 3 zu 3 Scorepunkten. Joshua Maul und Manuel Baldauf waren für die TG Saar II erfolgreich. Das Paradegerät der Saaränder, das Pauschenpferd, wurde deutlich mit 12 zu 0 gewonnen, sodass ein guter Vorsprung herausgearbeitet werden konnte. Korbinian, Manuel, Nicklas und Marc erturnten Punkte für das Team der TG II. Den Vorsprung machten die Hohenlohener an den Ringen wieder fast wett und siegten an diesem Gerät mit 9 zu 0 Punkten gegen die Hausherren von der Saar. Die kleine Führung zur Pause reichte nicht aus, um gegen die Gäste in der zweiten Hälfte zu bestehen. Den Sprung gewannen die Turner aus Hohenlohe mit 11 zu 0, aufgrund der fast durchweg höheren Ausgangswerte und auch am Barren war nicht mehr als ein Unentschieden drin. Beide Mannschaften erzielten 4 Scorepunkte. Kilian Stock und Korbinian Jung punkteten. Vor dem abschließenden Reckturnen war damit schon absehbar, dass die Begegnung so gut wie verloren ist. Mit 7 zu 4 ging auch dieses Gerät an die Gäste.

Es war der erwartet schwierige Wettkampf, den die Mannschaft aus Hohenlohe dank der etwas höheren Wettkampfpunktzahl gewann. Nichtsdestotrotz konnten die Saarländer mit den dargebotenen Leistungen zufrieden sein und wollen daran im nächsten Wettkampf wieder anknüpfen.

Gerald Heil

(TG Saar II)